Gesundheitswissen aktuell: Korneotherapie

 

 

 

Korneotherapie bei Problemhaut

Wenn das Gleichgewicht der Haut gestört ist, kann ein Spannungsgefühl auf der Haut entstehen. Das kann sich ausbreiten bis zur schuppenden, juckenden und gereizten Haut. Diese gestörte Haut ist dann auch besonders empfindlich gegen Allergene und Keime. Solche Hauterscheinungen sind entweder anlagebedingt, wie bei Psoriasis oder Neurodermitis, oder durch falsche Hautpflege entstanden.

Einer der Hauptgründe dafür kann eine zu geringe Ceramidkonzentration in der Epidermis sein. Dieser Mangel bewirkt eine Austrocknung der Haut. Sie verliert ihre natürlichen Schutzmechanismen. Chemische Zusätze in handelsüblicher Kosmetika - z. B. Emulgatoren, Konservierungsmittel - und Farbstoffe, oder industrielle Öle - üben zusätzliche Reize auf die Problemhaut aus.

Die Korneotherapie nach Prof. A. Klinkmann ist eine wirkungsvolle, ganzheitliche Therapie, die der erkrankten Haut gleichzeitig Schutz und Besserung verspricht. Sie bietet effektive Lösungen zur Sanierung der Schutzbarriere der Haut. Dazu wird ein - sehr individuell zugeschnittenes - Pflegeprogramm zusammengestellt, das ausschließlich aus natürlichen Substanzen besteht.

 

Nach einer umfangreichen Hautanalyse werden die Bedürfnisse der jeweiligen Haut festgestellt.

Die spezielle DMS- Basiscreme ("Derma Membran Structure"), die hautverwandte Wirkstoffe enthält, wird nun passend auf den Hauttyp eingestellt. Sie kann ganz individuell mit den unterschiedlichsten Vitaminen, Ölen und Wirkstoffen versetzt werden. Zusätzliche Cremes, hochwirksame Nanopartikel oder Öle und mit pflanzlichen Auszügen (Hamamelis, Aloe Vera) pflegen und stärken die Epidermis. Zu den verwendeten Inhaltsstoffen gehören auch Hyaluronsäuren, Ceramiden, Harnstoff oder der Wirkstoff Coenzym Q10.
Eine langfristige und konsequente Anwendung dieser wirksamen dermatologischen Kosmetik kann die Symptome der geschädigten Problemhaut nachhaltig lindern, das Hautbild verbessern und schützen.

Zusätzlich zu den Pflegeprodukten wird eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten empfohlen. Dazu gehört die Vermeidung von Fertiggerichten, raffiniertem Zucker und zuviel Salz. Eine Rückkehr zu gesunder Mischkost mit viel Obst, Gemüse und Ballaststoffen und ausreichend Flüssigkeitszufuhr entlastet den Körper und damit auch die Haut als dessen größtes Organ.

thalia.de










Bauch-Beine-Po