Sportwissen aktuell: Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln

 

 

 

Nahrungsergänzungsmittel - Mineralstoffe und Vitamine

Nahrungsergänzungsmittel sind in der Regeln Mineralstoffe und Vitamine, die rechtlich einer besonderen Produktgruppe von Lebensmitteln, die im Rahmen der Verordnung für Nahrungsergänzungsmittel
  • dazu bestimmt sind, die allgemeine Ernährung zu ergänzen,
  • die ein Konzentrat von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen darstellen, das eine physiologische oder ernährungsspezifische Wirkung hat
  • die in dosierter Form, insbesondere in Form von Tabletten, Pulvern, Kapseln, Brausetabletten, Tropfen, Pastillen, Kapseln erhältlich sind und durch eine spezielle Dosierung in angemessenen Mengen aufgenommen werden.

Nahrungsergänzungmittel sind für Personen, die sich bereits einer vollwertigen, also gesunden Ernährung verschreiben haben, überflüssig.

 

Lediglich bei unausgewogener Ernährung scheint der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln notwendig zu sein.

Sportlern wird weitaus häufiger als Nicht-Sportlern suggegriert, dass Sie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen sollten. Sie müssen jedoch zunächst prüfen, ob dies Ihnen angebotenen Nahrungsergänzungsmittel nicht Inhaltsstoffe aufweisen, die auf der Liste stehen, also unter Doping fallen. Oft ist dies nicht ausreichend dokumentiert, insbesondere was Anabolika angeht, die in zahlreichen produkten enthalten sind. Desweiteren sollten Sportler prüfen, ob Sie tatsächlich Nahrungsergänzungsmittel benötigen. Die breiteste Palette an Produkten findet man für den Muskelaufbau, hierbei sind es neben Vitaminen viele Eiweiße (Proteine), Aminosäuren, Glutamin, Carnitin, Molke, Testosteronpräparate, Cortison-Blocker uvm.

Die Wirksamkeit der Nahrungsergänzungsmittel ist umstritten. In der Regel werden eher unspezifisch Aussagen getroffen, die versuchte Verallgemeinerung ist nicht zulässig und täuscht falsche Sachverhalte vor. Dahinter steht eine riesige Pharmaindustrie, die behauptet, dass aufgrund zahlreicher Faktoren wie ein zugeringer Gehalt von Nährstoffen in den Lebensmitteln, UV-Strahlung, Stress und Schadstoffen eine Mehrheit der Bevölkerung unterversorgt sei. Nachweislich stimmt dies jedoch nur für Jod und in speziellen Fällen wie einer Schwangerschaft auch bei Folsäure. Wenn man sich die Wirkung der Vitamine und Mineralstoffe genauer betrachtet, findet man bei der Lektüre zwar zahlreiche Mangelerkrankungen, die insbesondere bei den Vitaminen durch Mangelernährung hervorgerufen werden. Doch von einem grundlegenden Vitaminmangel oder gar einem Mineralstoffmangel zu sprechen, kann daraus nicht geschlossen werden.

 

   
    Bauch-Beine-Po
freier Link
freier Link
freier Link