Sportwissen aktuell: Informationen zu Vitaminen

 

 

 

Vitamine - Mineralstoffe und Vitamine bei Nahrungsergänzungsmitteln

Vitamine sind Nährstoffe, die für unseren Stoffwechsel eine sehr wichtige Rolle spielen und die wir deshalb mit unserer Nahrung zu uns führen. Fehlen uns Vitamine, fühlen wir uns schlapp und unproduktiv, meist ist derjenige müde und wenig unternehmungslustig. Fehlen Vitamine über einen längeren Zeitraum werden wir krank.

Unterscheidet werden 13 Vitamine, die bis auf eine Ausnahme nicht im Körper hergestellt werden können. Lediglich das Vitamin D wird bei Sonneneinstrahlung gebildet, doch reicht die produzierte Menge an Vitamin D nicht aus, um den Bedarf für unseren Körper zu decken.

Vitamine werden in zwei Gruppen eingeteilt: die fettlöslichen Vitamine sowie die wasserlöslichen Vitamine.

Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6 (Pyridoxin), Vitamin B12 (Cobalamin), Vitamin C (Ascorbinsäure), Biotin, Folsäure und Niacin.

Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören Vitamin A (Retinol), Vitamin D (Calciferol), Vitamin E (Tocopherol) und Vitamin K (Phyllochinon).

 

Jedes Vitamin hat eine spezielle Funktion, doch die Wirksamkeit der Vitamine ist durch einige Faktoren gefährdet: Lagerung und Hitze. Daher sollten vitaminhaltige Nahrungsmittel nicht lange gelagert werden und sie sollten bei der Zubereitung nur mäßig erhitzt werden.

 

   
    Bauch-Beine-Po
freier Link
freier Link
freier Link