Sportwissen aktuell: Kinderturnen, Kindersport

 

 

 

Kinderturnen

Kinderturnen ist das sportartübergreifend angelegte, vielseitige Spielen, Bewegen und Fertigkeitslernen an, mit und ohne Geräte(n). Kinderturnen bietet Kindern Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, die sie für ihre gesunde Entwicklung benötigen.

Die Definition des Kinderturnens zeigt bereits, dass Kinderturnen nicht nur Turnen am Gerät (Gerätturnen) bedeutet, sondern dass Kinderturnen weitaus mehr ist. Kinderturnen kann mit Kindersportgeräten wie dem Erdball, den Just for Kids Geräten, aber auch gänzlich ohne Geräte, selbtverständlich aber auch mit den klassischen Turngeräten oder dem Trampolin erfolgen. Keine andere Kindersportart ist so vielseitig ausgelegt, wie das Kinderturnen, bei dem eine vielseitige Grundlagenausbildung im Vordergrund steht und die für alle weiteen Sportarten vorteilhaft ist. Daher kann das Kinderturnen als die "Kinderstube des Sports" (Rainer Brechtken, Präsident des DTB) bezeichnet werden.

Beim Kinderturnen geht es darum

  • organisierte Bewegungsangebote zu initiieren und zu betreuen,
  • bestehende Bewegungsangebote für Kinder zu sichern und weiter zu entwickeln,
  • neue Bewegungsräume und Bewegungszeiten für Kinder zu schaffen,
  • normfreie Entscheidungsräume für Kindern zur Verfügung zu stellen,
  • Übungsleiter für diese wichtige Aufgabe zu qualifizieren und betreuen sowie die Rolle des Bewegungsanwaltes für Kinder aktiv zu gestalten.

Deshalb sollen folgende Botschaften im Kinderturnen vermittelt werden: Kinderturnen bedeutet Mitmachen, Bewegen, Spielen, Erleben, Üben und Können.

Die Botschaften des Kinderturnens stehen für folgende Inhalte:

  • Mitmachen steht für den Gemeinschaftsaspekt und den sozialen Bezug.
  • Bewegen steht für den Gesundheitsaspekt und die motorische Grundlagenausbildung.
  • Spielen steht für den Spaßaspekt und für die Freude durch gemeinsame Aktion.
  • Erleben steht für den Aspekt Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit.
  • Üben steht für die Ausprägung von Fertigkeiten und Fähigkeiten.
  • Können steht für eine erlebnisorientierte Subsummierung aller Einzelinhalte , die das Kinderturnen ausmachen und von anderen Angeboten unterscheiden und zu einer Stärkung der Persönlichkeit des Kindes führen.

Genau diese Botschaften dens Kinderturnens wurden beim Kinderturn-Park der EnBW Turn-WM in Stuttgart umgesetzt. Kern des Kinderturnparks war der Kinderturn-Parcours, dessen ausführliche Erläuterung in der Zeitschrift sportunterricht nachgelesen werden kann. Nur soviel: die Kinder wurden über zahlreichen Stationen auf eine Weltreise geschickt, bei der sie alle Kontinente "beturnen" konnten. Seither ist Kinderturnen noch bekannter und nicht zuletzt die Kinderturn-Stiftung Baden-Württemberg setzt sich immens für das Kinderturnen ein.

Neues Buch zum Gerätturnen mit Kindern: Turnen in der Primarstufe von Sven Lange

Themen zum Kinderturnen

  • Kindheitsrhetorik
    Es ist schlecht bestellt um die körperliche Zukunft unserer Jugend, glaubt man den Presseberichten und auch den wissenschaftlichen Publikationen. Unseren Kindern fehlt Bewegung, sie werden immer unbeweglicher und haben immer häufiger Haltungsschäden. Unsere Kinder sind leistungsschwach, sowohl in der Schule als auch in der Freizeit, die sie nur noch vor dem Fernseher und dem PC verbringen. Computerspiele sind die beliebtesten Geschenkideen, kein Wunder, sie können schlechter lesen und schreiben, sind gewalttätig und verweigern jegliche Anstrengung. Wer sich nicht bewegen kann bleibt auch geistig zurück, wird zappelig und depressiv. Unsere Kinder und Jugendlichen werden zu Weichlingen, Schlaffis und Stubenhockern. Doch ist das wirklich war? Lesen Sie [mehr]

thalia.de






 

   
   
freier Link
freier Link