Sportwissenschaft in Tübingen
 
 

Studium der Sportwissenschaft

An der Eberhard-Karls-Universität Tübingen werden folgende Studiengänge angeboten:

Bachelor Sportwissenschaft mit den Profilen

Lehramt mit dem Abschluss

Master Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt

Seit kurzem nicht mehr angeboten werden die beiden Studiengänge

Magister Sportwissenschaft

Diplom-Sportwissenschaft mit dem Schwerpunk

Sport auf Lehramt studieren

Die wissenschaftliche Prüfung für das Lehramt an Gymnasien ist in zwei Hauptfächern abzulegen (z. B. in Sport und Englisch oder in Sport und Mathematik). Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in einem dritten Hauptfach oder einem Erweiterungsfach prüfen zu lassen. Über die Kombinationsmöglichkeiten informiert die Prüfungsordnung. Im Hauptfach besteht das Sportstudium aus einer praktisch-methodischen und einer theoretischen Ausbildung.

 

Sportmanagement studieren

Der Bachelor-Studiengang Sportmanagement besteht aus dem Hauptfach Sportwissenschaft, aus dem Nebenfach Betriebswirtschaftslehre und einem Ergänzungsbereich mit Lehrveranstaltungen zu überfachlichen, berufsqualifizierenden Schlüsselqualifikationen.

Das Profil Sportmanagement zielt ab auf Geschäftsführer- bzw. leitende Mitarbeiterstellen in Vereinen, Referentenstellen in Verbänden, auf leitende Mitarbeiterstellen bei kommerziellen Sportanbietern, Krankenkassen, ambulanten Rehabilitationseinrichtungen, Abteilungen für Sporttherapie sowie auf qualifizierte Mitarbeiterstellen für Organisationen im Profisportbereich, Marketingabteilungen von Sportartikelhersteller und anderen sportnahen bzw. im Sport durch Werbe- oder Sponsoringaktivitäten engagierten Unternehmen. [mehr]

Seit Wintersemester 2003/04 gibt es den Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt Sportmanagement. Zugelassen werden kann, wer die BA-Prüfung oder eine gleichwertige Prüfung im Fach Sportwissenschaft oder in einem vergleichbaren sozialwissenschaftlichen Studiengang mindestens mit der Note "gut" abgeschlossen hat.
Nach bestandener Prüfung wird der akademische Grad M.A. (MASTER OF ARTS) im Fach Sportwissenschaft verliehen. Der Masterstudiengang umfasst eine Regelstudienzeit von vier Semestern, einschließlich der Anfertigung der Masterarbeit.

Sportpublizistik studieren

Der Bachelor-Studiengang Sportpublizistik besteht aus dem Hauptfach Sportwissenschaft, aus dem Nebenfach Medienwissenschaft und einem Ergänzungsbereich mit Lehrveranstaltungen zu überfachlichen, berufsqualifizierenden Schlüsselqualifikationen.

Das Profil Sportpublizistik zielt ab auf Berufe, an die (sport-)publizistische Anforderungen gestellt werden, wie Redakteure und qualifizierte Mitarbeiter in Tageszeitungen, Wochenmagazine, Sendeanstalten und Produktionsfirmen im Hörfunk- und Fernsehbereich, Internet-Portalen, Medienagenturen, Organisationen im Profisportbereich oder bei Sportartikelherstellern usw.

Gesundheitsförderung studieren

Der Bachelor-Studiengang Gesundheitsförderung besteht aus dem Hauptfach Sportwissenschaft, aus dem Nebenfach Sportmedizin und einem Ergänzungsbereich mit Lehrveranstaltungen zu überfachlichen, berufsqualifizierenden Schlüsselqualifikationen.

Das Profil Gesundheitsförderung zielt ab auf leitende Mitarbeiter- und Referentenstellen in Vereinen und Verbänden, die gesundheitsbezogene Abteilungen besitzen oder Gesundheitssportangebote machen, sowie auf leitende Mitarbeiterstellen bei kommerziellen Sportanbieter, Krankenkassen, therapeutischen Einrichtungen, Kliniken, Kur- und Rehabilitationseinrichtungen, Gesundheits- und Wellnesstourismusanbietern.

Mittlerweile gibt es auch einen Master-Studiengang mit dem Profil Gesundheitsförderung

 

Breiten- und Gesundheitssport studieren

Das in der Regel achtsemestrige Studium gliedert sich in ein viersemestriges Grundstudium und ein viersemestriges Hauptstudium mit dem Schwerpunkt Breiten- und Gesundheitssport.
Das auf den Schwerpunkt "Breiten- und Gesundheitssport" ausgerichtete Hauptstudium besteht aus Veranstaltungen zu den Disziplinen der Sportwissenschaft, soll aber auch durch eine sportartübergreifende Vertiefungspraxis (Kondition und Fitness, Bewegungsspiele, Ausdruck und Gestaltung, psychomotorische Praxis, sowie eine Sportart) und lehrpraktische Übungen ein hinreichendes Maß an sportpraktischer Kompetenz vermitteln.

Dieser Studiengang kann nicht mehr studiert werden, er ist im Bachelor-Studiengang Gesundheitsförderung aufgegangen.

Was für Möglichkeiten habe ich nach dem Studium: Jobangebote

 

     
    Druckerpatronen
Webkatalog MN-24